Paris/Frankreich 2017

Auf nach Vitry-sur-Seine, das Street Art Paradies

Mitte Juli 2017 waren wir zwei Tage in Paris. Von der Peripherique in Paris, sind wir zu Fuß über Ivry nach Vitry-sur-Seine gelaufen. Beide Vororte, und v.a. Vitry, ähneln einer öffentlichen Galerie für Street Art. Wir kannten die Orte schon aus den Vorjahren und waren erneut begeistert, wie viele neue Pieces dazu gekommen sind. Hier ein kleiner Auszug.

Ich beginne mit den wunderschönen Arbeiten von C215, aka Christian Guémy, ein französischer Künstler, der v.a. mit Stencils, das ist eine Schablonentechnik, arbeitet. Seine Arbeiten stellen meist Portraits von Menschen aus sozial benachteiligten Gesellschaftsschichten dar und haben stets einen persönlichen Bezug. Arbeiten von C215 werden in der Regel nicht von anderen Artists übermalt, erfuhren wir bei einer Tour die wir in London gebucht hatten. Und das stimmt auch. Fast alle Stencils bleiben über Jahre unversehrt. Jetzt hat er sogar eine Briefmarke gestalten dürfen. Erstaunlich, wenn man bedenkt, dass er für seine Kunst auch schon im Gefängnis saß.

Von A wie Alice Pasquini bis Urban Animal Jean in Vitry

 

„Le Lavo“

Die Galerie „Le Lavo//matik arts urbains“ hat sich auf Street Art spezialisiert. Rund um die Galerie verewigen sich viele namhafte Künstler. Es lohnt sich mindestens einmal im Jahr dort vorbei zu schauen und das Neue zu bewundern.

 

Titel: Alice Pasquini 48°47’29“ N 2°23’19“ E

Info zur Karte: grüne Pins stehen für die Bilder 2017, pinkfarbene für 2018, die roten für Galerien

8 Gedanken zu “Paris/Frankreich 2017

  1. Hallo Heike,
    Das macht Spaß Deine Entdeckungen zu sehen! Wie toll mitzuerleben, was Du mit Deinem Apparat festhältst und wo Du überall bist.
    Dir weiter viel Entdeckungen, wir freuen uns auf Deine nächsten Bilder.
    Herzliche Grüße Ariane und Henning

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.