Madrid/Spanien 2017

„Muros Tabacalera“

In Madrid gibt es diverse Urban-Art-Projekte. Zum Beispiel das „Muros Tabacalera“, eine ehemalige Tabakfabrik, die heute für Ausstellungen für Kunst und Photographie, für Tanz, Yoga u.a. Freitzeitaktivitäten genutzt wird, und an seiner Außenmauer jedes Jahr von Künstlern gestaltet wird. Sogar Alice Pasquini ist dabei.

„Mercado de la Cebada“

Der „Mercado de la Cebada“ ist ein großer zentral gelegener Markt. Street Art befindet sich im Inneren des Marktgeländes und auch an der Außenseite.

Buntu Fihla

Buntu Fihla ist ein südafrikanischer Künstler. Er hat eine Homage an Nelson Mandela, auf der gleichnamigen Plaza, hinterlassen. Es zeigt das Lieblingshemd des großen Freiheitskämpfers, wie Buntu sagt.

In den Straßen finden sich Arbeiten von FinDacJoan Aguiló, Alice Pasquini, Casassola, dem belgischen Artist Roa und vielen anderen. Madrid ist in Bezug auf Street Art durchaus mit Paris, Berlin oder London zu vergleichen. Es lohnt sich, nicht nur für den Cortado!

Der großartige Gonzalo Borondo, ist immer ein Highlight.

Titel Casassola 40°25’25“ N 3°42’29“ W

Ein Gedanke zu 'Madrid/Spanien 2017'

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.