nach oben schauende Augen eines unbekannten Künstlers

Paris/Frankreich 2018

Paris im März

Le Lavo//matik arts urbains und EZK StreetArt

Von der Galerie habe ich bereits im letzten Paris Beitrag geschwärmt. Dieses Mal hatten wir das Glück Eric Ze King, aka EZK StreetArt bei der Arbeit zuzusehen. Wir wollten sehen, was es Neues gibt, an den Wänden der Galerie (und die neueste Ausgabe des Stuart Urban Art Magazines zu kaufen). Es sprach uns ein Typ an und zeigte uns stolz seine neueste Arbeit, Maria, die zu Wifi betet.

Im Laufe der Zeit fanden sich weitere Leute ein, obwohl es in Strömen goß. EZK begab sich an die Arbeiten. „Dans quel monde?“, das ich schon häufiger in Paris photographiert habe, und „Roundup World Killer“, ein Flugzeug-Stencil, das ich bislang nicht kannte, wurden an die Wand gebracht. Wow, das war interessant und spannend und ich habe mich sehr über das Vertrauen gefreut. Wir durften alles photographieren, aber bitte nicht das Gesicht!, darum bat Eric.

Hab ich es nicht gesagt, es lohnt sich mindestens einmal im Jahr dort vorbeischauen… Wie im nächsten Kapitel zu lesen ist, erhöhe ich auf zweimal..

Lima Lima

Lucie Legrand, aka Lima Lima, war bereits mitten bei ihrer Arbeit, als wir zur Le Lavo//matik kamen. Auch sie lud uns ein zu photographieren. Es war ihr ein klein wenig peinlich. Die Fertigstellung des Murals konnten wir leider nicht mehr abwarten, aber die Arbeit bis dahin war ein tolles Erlebnis.

Weitere Aufnahmen rund um die Galerie

Schön für Jana (von Jana&JS) ist, sie hockt jetzt nicht mehr allein. Ein farbenfroher Gefährte von The S.S.T. Division (The Stencil Sniper Therapie Division) hat sich zu ihr gesellt. Auch Mahn Kloix ist vertreten, der sich v.a. im vergangenen Jahr der Femen-Bewegung im Rahmen des Weltfrauentages verpflichtet fühlte.

Clet Abraham

Verkehrsschilder müssen nicht langweilig aussehen. Das findet Clet und klebt schon lange phantasievoll und lustige Dinge auf Verkehrsschilder. Wer suchet, der findet, ist hier die Devise, nicht nur in Paris und Florenz. Hier gibt es eine kleine Sammlung.

Eine andere Art der Straßenverschönerung findet sich an Kreuzungen:

Invader

Vor zwanzig Jahren hat Invader angefangen seine kleinen Mosaik-Figuren aus dem Spiel „Space Invader“ zu verteilen. Erst nur in Frankreich, dann Europa und heute findet sich sein Avatar auch in Amerika und Asien. In dem Banksy-Dokumentarfilm Exit Through the Gift Shop, ist er ebenfalls beteiligt und stellt auch in Galerien aus. Sogar im Pompidou-Center habe ich eins gefunden.

Hier zeige ich nur zwei Arbeiten, photographiert habe ich viel mehr. Ist sehr fleißig, der Herr, dessen richtiger Name im Verborgenen bleibt.

Andere Galerien

In der unmittelbaren Nachbarschaft von Le Lavo//matik sind zwei andere Galerien, die sich auf Urbane Kunst spezialisiert und häufig tolle Ausstellungen haben. Eine davon ist folgende:

Galerie Itinerrance

Wir sind wegen Inti dort hingegangen, der bis zum 31. März dort eine Ausstellung hatte. Inti ist uns in Paris schon mehrfach begegnet, aber auch in Köln haben wir ein Mural von ihm, dass in der Vogelsanger Strasse zu finden ist.

Vitry-sur-Seine

Einen kurzen Ausflug haben wir natürlich auch nach Vitry-sur-Seine gemacht. Diesmal zeige ich ein paar Arbeiten von dem großartigen Christian Guémy, aka C215, von dem ich bereits in anderen Blogbeiträgen berichtet habe. Die Bilder sind aus einem riesigen Mural, das sich über einige Meter erstreckt.

Ebenso fanden wir eine lange Wand, die von Alice Pasquini, gestaltet ist. Wir sind zu regelrechten Alice-Sammlern geworden, nachdem wir ihre ersten Arbeiten in Amsterdam so wunderschön fanden, und Freunde von ihren Bildern in Rom vorgeschwärmt hatten.

Unweit von C215 gibt es dieses wunderbare Mural von Indigo, das ich bis dahin nur aus dem Internet kannte.

Vitry lohnt sich immer!

Belleville, die Gegend um die Rue Mouffetard und um den Centre Pompidou und der Montmartre

Nach einer Wegbeschreibung aus dem „Guide du Street Art à Paris“ von Stéphanie Lombard und auf eigene Faust und Gut-glück wurden wir auf unseren Spaziergängen reichlich belohnt. Da gibt es schöne Bilder von Alo, dieses phantastische Mural von Jef Aérosol nahe dem Niki de Saint Phalle – Brunnen, David Selor, einem uns bis dahin unbekannten Künstler namens Jo di BonaMan-X und viele Künstler und Künstlerinnen, die noch weiter von uns entdeckt werden wollen. Zur großen Freude gab es auch wieder was Neues von Tona-wie bin ich dem Herrn dankbar, dass er sich scheinbar auf ähnlichen Pfaden bewegt, wie ich.

Titel: artiste inconnue 48°52’19“ N 2°22’42“ E

utilise la carte:

die pink farbenen Pins stehen für die Bilder dieses Beitrages, die grünen für die Bilder aus dem Jahr 2017, die roten für die Galerien

2 Gedanken zu “Paris/Frankreich 2018

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.