Mann im Profil

Paris/Frankreich en été 2018

Banksy in Paris

Kein Weg führt uns an Paris vorbei, auf dem Weg nach Süden. Wenn man dann noch erfährt, dass Banksy da war, dann wird voll getankt und los gehts. Leider kamen wir für die eine oder andere Arbeit schon zu spät, sie war verschwunden, übermalt o.ä., aber ein paar Bilder haben wir gefunden. So auch am Seiteneingang am Bataclan. An diesem denkwürdigen Ort voller Erinnerungen an den 13. November 2015, als ein schrecklicher Terroranschlag  Entsetzen in der Welt hinterließ. Ein guter Ort für ein Grafitto von Banksy.

Spannend war zu sehen, dass offensichtlich die Stadtverwaltung sehr schnell daran ging, Banksys Stencils hinter Plexiglas vor allem Möglichen zu schützen. Das gefiel nicht jedem, und an mancher Stelle waren die Scheiben schon wieder entfernt worden. Zum Photographieren sind die Scheiben auch nicht so toll, wie sich zeigte.

 

Le Mur

Natürlich wurde Le Mur in der Rue Oberkampf wieder ein Besuch abgestattet, wo dieses Mal Joachim Romain zu sehen war.

Le Lavo//matik

Wie immer, führte der Weg natürlich mehrfach zur Lavo. Auch dieses Mal hatten wir wieder Glück und konnten jemandem bei der Arbeit zusehen. Wer der Künstler ist, habe ich bis jetzt leider noch nicht herausgefunden.

 

Aber auch andere Arbeiten sind zu sehen. Dieses Mal bekamen wir den Tipp eine Etage tiefer, auf das Baustellengebiet unterhalb der Lavo//matik, zu gehen. Ein spannendes Areal mit viel Kunst.

 

Ourcq Living Colors

Auf dem Weg zur Metro kehrten wir im Le Chaber Café in der Rue du Chevalere 75 ein, und der Besitzer gab mir die Wegbeschreibung zum 19. Arr. und zur Rue de l´Ourcq, wo sich viel Street Art befände. Vor Ort tat sich ein wahres Paradies auf, Dank des Ourcq Living Colors Festivals, das schon dreimal statt gefunden hat, zuletzt im Juni 2018. Glück gehabt!

 

Von A wie Ardif bis Y wie Yola

Auf dem Weg kamen wir an anderen tollen Murals, Paste-ups, Grafitti und Stencils vorbei, von denen ich einen Teil zeigen möchte.

 

An Invader führt in Paris kein Weg vorbei und auch C215, Herakut und Seth sind glücklicherweise hier zu finden. Und so manch andere und anderer, deren Namen ich noch nicht herausgefunden habe. Für Tipps bin ich immer dankbar.

Titel: Kouka 48°53’21“ N 2°23’14“ E

Utilise la carte:

Die pinkfarbenen Pins stehen für die Bilder des Paris-Beitrages aus dem Frühjahr 2018, die grünen für die Bilder aus dem Jahr 2017, die roten für die Galerien und die hellblauen Fähnchen stehen für die Bilder in diesem Beitrag, vom Sommer 2018.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.