Hamburg 2020

Neue und alte Street Art in Hamburg

Überall, in Altona, Sankt Pauli, im Schanzenviertel oder in den Gängen sind uns die Teller von Frau Jule begegnet. Sie hat definitiv nicht mehr alle Teller im Schrank, wie sie auf ihrem Account bei Instagram sagt.

Karolinenviertel

Popstreet.Shop

Ich hatte großes Glück und konnte der Popstreet.Shop Galerie einen Besuch abstatten, bevor sie für einige Tage wegen eines Feuers im Nachbarhaus geschlossen werden musste. Dort gibt es feine Sachen von Marshal.arts, von T.O.E. (through_other_eyes), von Alesh One, von Liz_art_berlin, LeLoup und vielen anderen mehr, sogar ein paar Arbeiten von Ja!Da!, einem Kölner Künstler. Street Art Fotobücher verkaufen sie nun auch.

gestreifte Arme

Fotos aus der Galerie

Durch Zufall lernte ich die Künstlerin kennen, von der „Das Lippenbekenntnis“ ist. Sensibilisiert durch die Begegnung mit ihr, fielen mir ab diesem Zeitpunkt die roten Kussmünder auf, die sie überall in der Stadt an die Wände bringt.

Eine Hommage an Robi the Dog, der bedauerlicherweise 2016 verstarb, und der u.a. durch seine wunderbaren Paste-ups für viele Menschen wahrscheinlich unvergesslich sein wird. RIP

we miss you Robi

Paste ups im Schanzenviertel

Kalaa_baar, aka Kalá und manche andere Artists aus dem Köln/Bonner Raum sind erfreulicherweise auch zu finden. Einige Paste-ups, z.b. das von seiLeise, hängen schon lange und sind immer noch in gutem Zustand. Die Arbeit von Lapiz (s.u.) ist aus Holz gesägt.

Urban Art im Gängeviertel

Wenn wir in Hamburg sind, statten wir natürlich dem Gängeviertel einen Besuch ab. Neben der tollen Street Art, z.B. von Tona oder Adey finden sich auch immer wieder neue spannende Arbeiten. Die Paste-ups von nat_at_art gefallen mir besonders gut.

Sankt Pauli

Die Urbanshit Gallery zu besuchen ist mir leider nicht gelungen. Es wurde gerade die neue Ausstellung vorbereitet. Die Popstreet.Shop Galerie hatte bis zum 5.11.20 eine Ausstellung auf der Reeperbahn 157. Im St. Pauli Office in der Wohlwillstraße 1 gibts auch ganz tolle Kunst. Der Tresen ist von MittenimWald gestaltet. Ist unbedingt sehenswert.

Bemalter Briefkasten
der Briefkasten der Galerie

Paste-ups in Altona

Stundenlang sind wir durch Altona gestrolcht, immer auf der Suche nach neuer Kunst auf der Straße. An der Schilleroper hat sich seit dem letzten Besuch auch einiges verändert.

In der direkten Nachbarschaft unserer Unterkunft gibt es nicht nur eine Menge Murals von der HNRX Crew, sondern auch diese schönen Stencils.

Titel: nat_at_art 53°33’19.2348″ N 9°58’58.6308″ E

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

4 thoughts on “Hamburg 2020

  1. Sehr schön, beneidenswert! Da würde ich auch gern auf Entdeckungstour gehen. Die Holzarbeit erinnert mich an ein paste up von ZooN, schau hier:
    https://koelnstreetart.wordpress.com/2018/08/20/armut-324/
    Von Robi the Dog gab es auch viele Werke in Köln, aber sie verschwinden leider immer mehr, zu schade.
    Von wem sind denn die Arbeiten auf den Buchseiten, kennst Du den Künstler/die Künstlerin?

    Viele Grüße,
    Videbitis

    • Heike Larisch schreibt:

      Grüß dich! Ja an Zoon habe ich auch direkt gedacht. Hat da wohl der eine beim anderen….? Ja, Robi! Glücklicherweise habe ich einige gefunden und fotografiert, aber du hast recht, sie verschwinden mit der Zeit. Ab und An tauchte noch mal ein Neues von ihm auf-geklebt von jemand aus dem direkten Umfeld, soweit ich weiß. Nein, den Mensch der/die Buchseiten gestaltet hat, habe ich bislang nicht herausgefunden. Schade, aber irgendwann finde ich es hoffentlich heraus. Ich freue mich jeden Tag über deinen Blog, meist vor dem ersten Café. Viele Grüße

  2. anja schreibt:

    Moin Heike,
    die Stencils, sowohl von Pirho (Buchseiten, kenne auch nur diesen Künstlernamen) als auch im Dohrnweg haben mit den Altona Stencil Art(ists) – ASA zu tun:
    http://supratendenz.blogsport.de/2008/07/10/altona-stencil-artist-ausstellung/
    Artiste Ouvrier hat Schüler*innen in die Kunst der mehrlagigen und mehrfarbigen Stencils eingeführt und dabei sind wunderschöne Collagen wie im Dohrnweg (dort war wohl auch ihr Atelier) entstanden. Pirho arbeitet aktuell in Hamburg.
    Artiste Ouvrier hat auch das WCA-Kollektiv (Working Class Artists) gegründet, zu dem auch Adey, Jana & JS und andere tolle Künstler*innen gehören.
    https://de-de.facebook.com/ArtOuvrier/
    Lapiz hat in der Vergangenheit über http://www.hamburgstreetart.de auch Streetart-Touren geführt. Ob er das aktuell noch tut, kannst du bei Interesse ja direkt erfahren.
    In Bonn gibt es ja auch viel Schablonenkunst. Die meisten Künstler*innen dahinter sind mir aber ein Rätsel geblieben 😉
    Viele Grüße aus Hamburg
    anja

    • Heike Larisch schreibt:

      Lieben Dank für die tollen Informationen
      Lieben Dank aus BN
      Heike

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.