Leeuwarden

Endlich mal wieder in den Niederlanden! Die erste Station war Goes, und der zweite Ort, den wir ansteuerten um Street Art zu sehen, war die schöne Stadt Leeuwarden. Hier sind im Rahmen des Writersblock Festivals in den letzten Jahren viele großartige Murals entstanden. Hierzu wurden 2018 LJ van Tuinen, Roy Schreuder und Etrsderetro eingeladen, mit ihnen bekannte Artists, große Wände zu bespielen. Es folgt eine Auswahl an Fotos der Murals:

Die Klanderij

Im Jahr 2019 wurde ein Parkhaus „De Klanderij“ zur monumentalen Galerie. Kunst ist hier innen und außen zu sehen.

2020 lag die Gestaltung durch das Writersblock Festival tatsächlich auf der Straße. Es wurden Gehwege, Verkehrsinseln und Straßen bemalt.

Writerblock 2021

In diesem Jahr entstanden ein paar Murals im Rahmen des genannten Festivals und es waren noch andere Initiatoren zu Gange. Das „Open Art Museum“ ist eine Zusammenarbeit zwischen den Ländern Jordanien und den Niederlanden. Hierzu reisen europäische Artists nach Jordanien und Artists von dort zeigen ihre Kunst in den Niederlanden. Die beiden runden Säulen wurden Anfang September bemalt.

Bei dem Bild von Aéro hatten wir das große Glück, dem Künstler Mitte Oktober, beim Malen zusehen zu können. Die Fotos, die ich gemacht habe, entstanden alle vor der Fertigstellung des Murals mit dem Titel „In the autumn of life“.

Miniature People Leeuwarden

Hinter den Miniatur Figuren in Leeuwarden steckt ein Mann namens Michel Tilma. Der 1970 geborene, entdeckte vor einigen Jahren das Erstellen kleiner Szenenbilder für sich und hinterlässt seitdem diese kleinen Personengruppen an bestimmten Orten. Um diese kleinen Szenen zu finden, hilft es, mit offenen Augen auch für kleine Details durch die Straßen zu gehen, aber es ist auch möglich, eine Karte dafür zu benutzen, die der Künstler selbst zum Verkauf anbietet. Ich wurde durch einige Kinder, die offensichtlich so eine Karte hatten, auf die kleinen Figuren aufmerksam.

Klaas Lageweg

Der Niederländer Klaas Lageweg ist mir durch ein Mural auf dem Teufelsberg in Berlin bekannt, und seit dem freue ich mich immer, wenn ich Kunst von ihm finde. In Leeuwarden, das liegt nicht weit entfernt von Lagewegs Wohnort, gibt es Einiges von ihm. Hier kommt eine kleine Auswahl. Das erste Bild entstand im Auftrag einer Karate Schule und es heißt, der benachbarten Kirche sei die Szene zu gewalttätig dargestellt. Die Schule „Miyamoto Musashi“ habe mit dem Argument gekontert, es handle sich um eine moderne Version von Georg, der mit dem Drachen kämpfe. Das zweite Bild stellt die gebürtige Leeuwardenerin Saskia van Uylenburg dar, die später die Frau des niederländischen Malers Rembrandt van Rijn, wurde.

Jaume Plensa

2017 entstand ein sieben Meter hoher Nebelbrunnen, der zwei Kinder darstellt, die sich mit geschlossenen Augen gegenüber stehen und sich scheinbar ansehen. Der Brunnen trägt den Namen „Love“ und diese friedliche Szene soll durch morgendliche Spaziergänge über friesische Felder inspiriert sein.

zwei Kinderköpfe

Weitere kleine und große Kunstwerke

Nach einem Besuch in Leeuwarden empfiehlt sich der Besuch weiterer niederländischer Ort.

Titel: Pipsqueak

Karte: Da es im Internet und in der Touristeninformation eine sehr gute Street Art Map für Leeuwarden gibt, verzichte ich darauf, selbst eine zu erstellen.